Kontaktdaten

Oberlungwitzer Sportverein e.V.

Geschäftsführerin: Petra Freitag

Erlbacher Strasse 19, 09353 Oberlungwitz

Tel./Fax 03723 - 700 172

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten: Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr, Donnerstag 16:00 - 19:30 Uhr

Ansprechpartner der Abteilungen

Abteilung Abteilungsleiter E-Mail
Fussball Marcel Irmscher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Handball Steffen Kiesewetter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tennis Torsten Schmidt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Turnen Uwe Irmscher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kegeln Jens Stefan Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Billard Frank Bauerfeind Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Popgymnastik Ramona Kretzschmar Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
allg. Sportgruppen Klaus Wawra Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kontaktinfos
Dienstag, 21 August 2018

SPIELBERICHTE 1. MÄNNERMANNSCHAFT SAISON 2017/18

Kreisoberliga: Blau-Gelb Mülsen - Oberlungwitzer SV 5:0 (1:0)

  • Veröffentlicht: Donnerstag, 07. Juni 2018 10:47
  • Geschrieben von Steve Bene

Tabellenzweiten deklassiert

SV Blau-Gelb Mülsen - Oberlungwitzer SV 5:0 (1:0). 

Ein Satz mit X - das war wohl nix. Gegen den Tabbellenelften wusste der OSV zu keiner Zeit der Partie den Hebel anzusetzen und verlor zu Recht auch deutlich. Die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte machten noch Hoffnung auf eine Leistungsbesserung, die jedoch beim 2.= der Hausherren wie verpuffte. Danach war es speziell im Abwehrverhalten zu wenig - viel zu wenig.

 

Bericht Mülsen:

Gegen den Tabellenzweiten war Mülsen von Beginn an die bessere Mannschaft. Nach einem Foul an Schau verwandelte S.Ehrler sicher zur Führung. Nach dem Seitenwechsel machten die Blau-Gelben innerhalb von neun Minuten den souveränen Heimsieg perfekt. Zunächst traf Schau zum 2:0, ehe Gust mit einem Doppelpack auf 4:0 erhöhte. Bei den Gästen passierte offensiv nichts. Kurz vor Abpfiff erzielte Thümmler noch das 5:0. (warz)

Statistik Torfolge: 1:0 S. Ehrler (7./Foulstrafstoß), 2:0 Schau (61.), 3:0, 4:0 Gust (63., 70.), 5:0 Thümmler (85.). Schiedsrichter: S.Meyer (VfL Wildenfels). Zuschauer: 56

Kreisoberliga: Oberlungwitzer SV - SG Motor Thurm 5:0 (2:0)

  • Veröffentlicht: Dienstag, 29. Mai 2018 12:30
  • Geschrieben von Steve Bene

Westsachsenliga: OSV lässt Schlusslicht keine Chance

In der Fußball-Westsachsenliga hat der Oberlungwitzer SV einen klaren Sieg eingefahren. Er kletterte auf Platz zwei.

erschienen am 28.05.2018

Oberlungwitz. Mit einer souveränen Vorstellung hat der Oberlungwitzer SV gegen das Tabellenschlusslicht SG Motor Thurm mit 5:0 gewonnen und sich damit den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Westsachsenliga gesichert.

Von Beginn an agierte der OSV aggressiv und setzte die Thurmer frühzeitig unter Druck. Damit kam der Gastgeber nicht zurecht und spielte viele Fehlpässe oder Pässe in das Aus. Nach einer schönen Kombination über Kai Wüstner verwandelte Stefan Rücker zum 1:0 bereits in der 7. Minute. Auch danach konnten die Oberlungwitzer den Druck weiter aufrecht erhalten und nach einem Eckball im vierten Nachsetzen durch Kai Wüstner die Führung ausbauen (39.).

Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause, aus der die Gäste besser gekommen sind. Thurm schaffte es die ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte gut mitzuspielen und erarbeitete sich auch Chancen. Doch aus denen konnten die Thurmer kein Kapital schlagen. Mit zunehmender Spieldauer hatte der OSV wieder mehr Ballbesitz und erzielte das 3:0 nach einem berechtigten Foulelfmeter. Michel Weiß verwandelte in der 68. Minute sicher. Danach war der Widerstand der Gäste gebrochen und nur vier Minuten später erhöhte Andreas Rottluff mit einem straffen Schuss von der Strafraumgrenze zum 4:0. Anschließend hatte Thurm die beste Chance im ganzen Spiel, doch der OSV Torhüter Falk Horn parierte den Schuss in großer Manier. Weitere gute Möglichkeiten ließ der Oberlungwitzer SV dann noch reihenweise liegen. Zwei Minuten vor Schluss nutzten die Gastgeber dann noch eine Möglichkeit durch Alexander Wilkerling zum Endstand. (bene)

Statistik Torfolge: 1:0 Rücker (7.),2:0 Wüstner (39.), 3:0 Weiß (68.), 4:0 Rottluff (72.), 5:0 Wilkerling (88.). Schiedsrichter: Döhring (Empor Glauchau). Zuschauer: 60

 

Die Oberlungwitzer fackelten nicht lange. Bereits in der 7. Minute gingen sie durch Stefan Rücker (links) in Führung. 

Foto: Andreas Kretschel

Kreisoberliga: Oberlungwitzer SV - SG Traktor Neukirchen 3:0 (0:0)

  • Veröffentlicht: Dienstag, 24. April 2018 07:27
  • Geschrieben von Steve Bene

Oberlungwitzer SV - SG Traktor Neukirchen 3:0 (0:0)

Mit einem 3:0 Heimsieg bestätigen die Oberlungwitzer ihre gute Form, doch das es letztlich zu einem Heimsieg mündete hätte der Zuschauer in der ersten Hälfte nicht unbedingt vermuten können. In der ersten Halbzeit spielten beide Mannschaften gefällig und es entwickelten sich auf beiden Seiten gute Torchancen. Doch entweder konnten die Torhüter entschärfen oder der Schuss ging knapp neben das Gehäuse. Letztlich war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, mit einem minimalen Chancenplus auf der Seite der Gäste. Wenn hier der OSV in Rückstand gerät, dann wäre es mit Sicherheit eine schwierige Partie gewesen, denn die Gäste standen sehr tief und belagerten quasi nur ihre eigene Hälfte bei Oberlungwitzer Ballbesitz. Doch mit einem Doppelschlag in der zweiten Halbzeit stellte der Gastgeber die Weichen auf Sieg. Erst traf Domenik Bahner in der 57. Minute mit einem satten Schuss und fünf Minuten später Tony Walther, mit einem nicht minder schwächeren Abschluss im Nachschuss. Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung hebte Kai Wüstner zum 3:0 und somit zum Endstand ein. Danach war der Bann der Neukirchner gebrochen und die Lücken im Mittelfeld wurden größer. Doch der Gastgeber konnte aus den sich ergebenden Chancen kein Kapital schlagen. Letztlich wäre ein höherer Sieg aufgrund der ersten Halbzeit auch etwas ungerecht gewesen.

OSV: Horn, Uhlig, Kunze, Weiß, Mühleisen, Walther, Löffler, Garten, Bahner (72. Wüstner), Rücker (87. Rücker), Reichel (84. Bene)

Torfolge: 1:0 Bahner (57.), 2:0 Walther (62.), 3:0 Wüstner (74.)

Kreisoberliga: TV Oberfrohna - Oberlungwitzer SV 0:1 (0:0)

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 18. April 2018 13:26
  • Geschrieben von Steve Bene

Sieg beim Tabellenführer

TV Oberfrohna - Oberlungwitzer SV 0:1 (0:0)

Beide Mannschaften hatten zwei gute Serien vor der Partie vorzuweisen - während Oberfrohna die letzten vier Spiele allesamt gewinnen konnten und damit 2018 bisher ohne Punkteverlust lebte, verloren die Oberlungwitzer keines ihrer letzten elf Partien. Ausgerechnet Oberfrohna fügte dem OSV im vergangenen Oktober die letzte Niederlage bei. Bei schönsten Wetter auf dem Rasenplatz in Oberfrohna gab es also keinen echten Favoriten, wobei der Gastgeber als Tabellenführer vielleicht ein wenig in der Vorreiterrolle war.

Diese bestätigten Sie auch in den ersten 30 Minuten der Partie. Oberfrohna begann tiefgestaffelt und lauerte förmlich nur auf einen Oberlungwitzer Ballverlust im Mittelfeld. Denn nach einem solchigen warfen Sie ihre Kontermaschine an und erspielten sich mit wenigen Ballkontakten bis zum Strafraum der Oberlungwitzer vor, zumeist noch über die Außenbahnen. Doch es dauert bis zur 22. Minute ehe aus so einem Konter eine Chance generierte wurde. Oberlungwitz wirkte in den Anfangsminuten noch etwas zaghaft, konnten jedoch bereits nach elf Minuten nach einer Flanke von außen eine sehr gute Möglichkeit verzeichnen. Doch der Oberfrohnaer Torhüter war beim Schuss von Weise vom 5-Meter-Eck an der Stelle. Im zweiten Abschnitt der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften zunehmend im Mittelfeld. In der 40. Minute ging der Gast fast in Front. Wiederum eine Flanke von der linken Seite setzte dieses Mal Stefan Rücker an den Querbalken, der Ball flog danach über das Tor. So endete die erste Halbzeit leistungsgerecht torlos. Es waren nur sieben Minuten in der zweiten Hälfte gespielt, da gelang Pierre Grabandt das goldene Tor des Tages. Nach einem Freistoß von der Mittellinie verlängerte Grabandt den Ball mit dem Rücken zum Tor per Hinterkopf zum viel umjubelten Führungstreffer des OSV. In den Folgeminuten hätte der Gast das Ergebnis erhöhen können, wenn nicht sogar müssen. Erst versagte der Schiedsrichter den Oberlungwitzern einen klaren Elfmeter und nur eine Minute später rettete der Oberfrohnaer Schlussmann im eins-gegen-eins den 1-Tores Vorsprung. Beides schien eine Art Weckruf für den Gastgeber gewesen zu sein, die danach deutlich den Hebel nochmals umlegten und die Oberlungwitzern mit vielen Offensivaktionen unter Druck setzten. Doch die Oberlungwitzer Abwehr hielt dieser Druckphase stand und der OSV hätte mit einer Kontermöglichkeit, welche schlecht ausgespielt waren, den Sack längst zumachen können. Nach vier Minuten Nachspielzeit pfiff der Unparteiische schließlich die Partie ab. 

 

OSV: Horn, Weiß, Rottluff, Löffler (C), Grabandt, Weise (46. Reichel), Rücker, Bahner (85. Wüstner), Uhlig, Wilkerling, Mühleisen (70. Walther)

Kreisoberliga: Oberlungwitzer SV - SV Mülsen St. Niclas 4:0 (0:0)

  • Veröffentlicht: Donnerstag, 29. März 2018 05:04
  • Geschrieben von Steve Bene

Oberlungwitzer SV - SV Mülsen St. Niclas 4:0 (0:0)

Dank einer starken zweiten Halbzeit konnte der Gastgeber wieder einen Dreier verbuchen und den Anschluss an die Spitzenplätze der Kreisoberliga halten. In der ersten Halbzeit war noch mächtig Sand im Getriebe der Gastgeber und man hätte sich über einen Rückstand nicht beschweren können. Beide Mannschaften hatten Großchancen um in Führung gehen können, aber beide vergaben diese auch recht kläglich oder unglücklich. Unter anderem traf Michael Löffler per direkten Freistoß nur den Pfosten. Somit ging es torlos in die Halbzeitpause und man hatte das Gefühl, dass derjenige der das erste Tor erzielt hier einen spielentscheidenden Vorteil hat. Nach vier gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit traf Stefan Rücker nach einer wunderbaren, straffen Flanke von Dominic Bahner per Kopf zum 1:0. Es schien so, als ob dies der Flaschenöffner der Partie für die Oberlungwitzer war. Ab dem Führungstreffer agierte der OSV zielstrebiger und auch in der Defensive konzentrierter. So konnten die Männer um Trainer Sven Schmidt in der Folgezeit einige gute Angriffe nach vorne tragen. Bei einem dieser Angriffe wurde Alexander Wilkerling regelwidrig im Strafraum gefoult - den fälligen Elfmeter verwandelte John Weise sicher (70.). Nur neun Minuten später gab es eine Kopie des zweiten Treffers - Foul an Wilkerling - Elfmeter - Tor durch Weise. Und in der 83. Minute machte dann der doppelt gefoulte Alexander Wilkerling auch noch seinen Treffer zum 4:0 Endstand, welcher durch weiterer guter Chancen sogar noch höher hätte ausfallen können.
 
Am Ostersamstag gastiert die Erste dann in Reinsdorf-Vielau zum Nachholespiel. Anstoß ist 15 Uhr in Reinsdorf.
 
Torfolge: 1:0 Rücker (49.), 2:0 Weise (70.),3:0 Weise (79.), 4:0 Wilkerling (83.)
Zuschauer: 85
Schiedsrichter: Ellrich-Neugebaur (Germania Mittweida) 

Kreisoberliga: Oberlungwitzer SV - FC Sachsen Steinpleis-Werdau 0:0 (0:0)

  • Veröffentlicht: Dienstag, 06. März 2018 20:52
  • Geschrieben von Steve Bene

Kreisoberliga: Oberlungwitzer SV - FC Sachsen Steinpleis-Werdau 0:0 (0:0)

 

Westsachsenliga: Im Verfolgerduell gibt es keinen Sieger

Der Oberlungwitzer SV und der FC Sachsen Steinpleis-Werdau haben sich torlos getrennt. Mit dem Resultat können beide Mannschaften leben.

Oberlungwitz. Die beiden Rivalen aus dem oberen Tabellendrittel gingen mit unterschiedlichen Voraussetzungen in die Partie. Während die Gäste in ihren beiden Nachholspielen nicht nur sechs Punkte, sondern auch reichlich Spielpraxis sammeln konnten, war den Oberlungwitzern anzumerken, dass ihr letzter Test ausgefallen war und zudem vier Stammkräfte fehlten. "Unsere Formation musste sich erstmal finden", sagte OSV-Trainer Sven Schmidt mit Blick auf die erste Halbzeit. In der hatte Steinpleis-Werdau mehr von der Partie und hätte nach zwei Möglichkeiten auch führen können.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Oberlungwitzer auf ihrem heimischen Kunstrasen besser ins Spiel und erarbeiteten sich Feldvorteile. In Tornähe fehlten aber oftmals die Präzision und auch der letzte Kampfgeist bei Standards. Viel mehr als ein Schuss an den Pfosten durch den eingewechselten Dominik Bahner in der 75. Minute war in Sachen Oberlungwitzer Offensive nicht zu verzeichnen.

Auf der Gegenseite hatte Richard Frühauf in der 89. Minute nach einer Eingabe eine Großchance aus Nahdistanz, doch OSV-Schlussmann Falk Horn lenkte den Ball in großer Manier noch an die Latte. In der Nachspielzeit erhielt Abwehrspieler Thomas Garten aus dem Gastgeberteam noch eine Gelb-Rote Karte, die umstritten war, weil er deutlich sichtbar zunächst den Ball spielte und erst dann den Gegner berührte.

"Wir können mit dem Punkt ganz gut leben. Wenn man die gesamte Partie betrachtet, geht das denke ich so in Ordnung", sagte Mathias Lange, Trainer des FC Sachsen. Er sieht sein Team nach sieben Punkten in den drei Spielen im neuen Jahr auf Kurs, was nicht zuletzt der Auswärtsstärke zu verdanken sei. In der Auswärtstabelle ist Steinpleis-Werdau Dritter.

"Gut ist, dass wir zu null gespielt haben. Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein. Am Ende hätten wir ja auch noch verlieren können", sagte Sven Schmidt vom OSV. (mpf)

 

Der Oberlungwitzer Tony Walther (rechts) in der Ballauseinandersetzung mit Fabian Unger. Ein Tor gelang aber beiden Teams nicht. 

Foto: Andreas Kretschel

 

Futsal Saison 2017/18

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 14. Februar 2018 08:45
  • Geschrieben von Steve Bene

Vizemeistertitel  im Futsal

Bei den Final Four am vergangenen Sonntag holte sich die erste Mannschaft den Vizetitel - und gefühlt ist es irgendwie doch eine Niederlage. Nach dem das erste Spiele gegen Limbach-O. mit Unentschieden endete, war die Mannschaft direkt unter Zugzwang. Gegen Ebersbrunn konnte der OSV dies noch gut kompensieren und gewann mit 4:0 doch gegen den späteren Kreismeister aus Hohenstein wurde das letzte und entscheidende Spiel verloren. Wir gratulieren den Hohensteinern zum Gewinn der Meisterschaft und bereiten uns intensiv auf die Rückrunde vor.

 

 

Freie Presse:

Auch ohne Verstärkung Titel geholt

Der VfL 05 II ist Futsal-Kreismeister 2018. Die Karl-May-Städter blieben im Turnierverlauf ungeschlagen.

Von Markus Pfeifer
erschienen am 13.02.2018

Zwickau. Drei Spiele, drei Siege - so lautete die Bilanz der zweiten Mannschaft des VfL 05 Hohenstein-Ernstthal bei der Endrunde der Futsal-Hallenkreismeisterschaft in der Sporthalle an der Dieselstraße in Zwickau. "Das ist eben eine eingespielte Truppe", sagte Spielleiter Lutz Seidel nach dem Turnier, in das die Karl-May-Städter mit dem Team starteten, das in der Kreisliga die Tabelle anführt und den Aufstieg in die Kreisoberliga anpeilt.

In der Halle war, im Gegensatz zu früheren Jahren, höherklassige Verstärkung untersagt. "Es soll ja wirklich eine Kreismeisterschaft sein", betonte Seidel. Der VfL spielte sogar ohne gelernten Torhüter, hatte aber mit Danny Heupgen einen Spieler im Kasten, der stets auf dem Posten war und zudem von der guten Abwehrarbeit seiner Vorderleute profitierte. Im entscheidenden Spiel, das zum Abschluss des im Modus "Jeder gegen Jeden" ausgetragenen Turniers gegen den Oberlungwitzer SV mit 4:0 gewonnen wurde, profitierten der VfL aber auch von der Abschlussschwäche des Gegners. "Wir haben zu oft vorbeigeschossen", sagte der Oberlungwitzer Trainer Sven Schmidt. In der letzten Partie hätte der OSV gewinnen müssen, um den Titel zu holen. Dem Nachbarn aus Hohenstein-Ernstthal reichte dagegen ein Remis. Im Spiel stand es lange 0:0, doch nach dem Führungstor des VfL mussten die Oberlungwitzer mehr riskieren und verloren am Ende nach Kontertoren zu hoch. Die Treffer des VfL erzielten Daniel Schneider (2) und Florian Günther (2), der mit insgesamt vier Toren bester Offensivmann des Turniers war. "Individuell war Oberlungwitz besser besetzt, aber wir haben eben ein gutes Team mit viel Futsal-Erfahrung", sagt Spielertrainer Max Schönwald vom VfL, der im letzten Spiel verletzt zuschauen musste.

Zuvor hatten die Karl-May-Städter gegen den Ebersbrunner SV mit 2:1 und den FSV Limbach-Oberfrohna 3:1 gewonnen. Die Oberlungwitzer verschenkten beim 1:1 gegen Limbach-Oberfrohna wichtige Punkte, ehe sie beim 4:0 gegen den Meisterschaftsletzten Ebersbrunn treffsicher waren. Mit einem 1:1 über Limbach-Oberfrohna zeigten aber auch die Ebersbrunner, das sie Futsal spielen können.

 

Die zweite Mannschaft des VfL 05 Hohenstein-Ernstthal konnte am Ende über einen souveränen Titelgewinn bei den Futsal-Kreismeisterschaften jubeln.